top of page

Stressabbau durch Bewegung: Warum körperliche Aktivität so wichtig ist

Stress ist in unserer heutigen Gesellschaft allgegenwärtig. Wir stehen ständig unter Druck, sei es auf der Arbeit, in der Schule oder in unseren persönlichen Beziehungen. Langfristiger Stress kann zu einer Vielzahl von Gesundheitsproblemen führen, einschließlich eines geschwächten Immunsystems, Entzündungen, Herzkrankheiten, Diabetes, Schlaganfällen, Krebserkrankungen und Depressionen. Glücklicherweise gibt es eine einfache und effektive Methode, um Stress abzubauen: Bewegung.


Bewegung und Stressabbau: Wie es funktioniert


Wenn wir körperlich aktiv sind, produziert unser Körper Endorphine und Serotonin, auch bekannt als "Glückshormone". Diese Hormone wirken als natürliche Schmerzmittel und stimulieren das Belohnungssystem unseres Gehirns. Sie können uns ein Gefühl von Euphorie und Wohlbefinden geben.


Darüber hinaus kann Bewegung helfen, Stresshormone wie Cortisol, Adrenalin und Noradrenalin abzubauen. Sind wir gestresst, erhöhen sie den Blutzuckerspiegel, den Puls und unseren Blutdruck. Wenn wir jedoch dauerhaft gestresst sind, kann dies zu einem chronischen Anstieg des Cortisolspiegels führen, der zu einer Reihe von Gesundheitsproblemen führen kann. Körperliche Aktivität kann helfen, den Cortisolspiegel zu senken und den Körper in einen entspannteren Zustand zu versetzen.


Welche Art von Bewegung ist am besten?


Jede Art von körperlicher Aktivität kann dazu beitragen, Stress abzubauen, sei es Joggen, Yoga, Tanzen oder Schwimmen. Das Wichtigste ist, dass Sie eine Aktivität wählen, die Ihnen Spaß macht und die Sie regelmäßig ausüben können. Versuchen Sie, mindestens 30 Minuten pro Tag körperlich aktiv zu sein. Wenn Sie es zeitlich nicht schaffen, können Sie auch kurze Bewegungseinheiten in Ihren Tag integrieren, wie z.B. einen Spaziergang in der Mittagspause oder eine Yoga-Einheit am Morgen.


Wie man Bewegung in den Alltag integriert


Es kann schwierig sein, regelmäßige Bewegung in einen vollen Terminkalender zu integrieren. Hier sind einige Tipps, um den Einstieg zu erleichtern:

  • Machen Sie es zu einem festen Bestandteil Ihres Tagesablaufs: Setzen Sie sich feste Zeiten für Bewegungseinheiten und halten Sie sich daran.

  • Suchen Sie nach Möglichkeiten, Bewegung in Ihren Alltag zu integrieren: Gehen Sie zu Fuß oder mit dem Fahrrad zur Arbeit, nehmen Sie die Treppe statt des Aufzugs, oder machen Sie einen Spaziergang in der Natur am Wochenende.

  • Suchen Sie nach einem Fitnesspartner: Verabreden Sie sich mit einem Freund oder Familienmitglied, um gemeinsam aktiv zu sein. Es kann viel einfacher sein, sich zu motivieren, wenn man nicht allein ist.








Stuttgart, 03.03.2023 Physiotherapie Therapiewerk West

Comments


bottom of page